Direkt zum Inhalt springen

Jonas Projer

12. März 2019
Gemeindesaal
Möriken
19:30 Uhr

Er träumte von der grossen Leinwand. Allerdings nicht als Schauspieler, sondern vielmehr als Regisseur, Filmemacher oder Produzent. Heute ist Jonas Projer schweizweit als Kopf der Arena bekannt. Der Dompteur der Politik, wie dieser Posten in den Medien gerne umschrieben wird. Projers Werdegang liess anfänglich nicht erahnen, dass er sich einst fasziniert in Gesetzestexte und Bundesgerichtsurteile vertieft, um immer wieder neu eine Diskussion zu den brennendsten Fragen unserer Gesellschaft in Gang zu bringen oder zu halten. In Zürich aufgewachsen, führte ihn sein Weg nach der Matura, dem Studium an der Uni Zürich und an der Zürcher Hochschule der Künste bis nach New York. Hätten er an der renommierten School of Visual Arts nicht die Grenzen seines filmerischen Talents erkannt, wäre er wahrscheinlich kaum mit SRF-Korrespondent Tilman Lingner in Kontakt getreten. Statt der Vorlesungen entschied er sich für ein Praktikum beim damaligen USA-Berichterstatter in Washington. Projer stellte fest, dass ihm diese Aufgabe eher entsprach, als die des Filmproduzenten. Das Feuer für die Politik wurde entfacht und die Flamme begann mehr und mehr zu wachsen. Mit guten Empfehlungen im Rucksack kehrte er nach Zürich zurück und begann seinen «Politweg» im Hause SRF. Da er bereits als Verfasser von Untertiteln im Leutschenbach gearbeitet hatte, war es Rückkehr und Start zugleich. Der Traum vom Korrespondentenjob führte ihn entgegen einiger Warnungen nach Brüssel. Er wollte beweisen, dass die Berichterstattung aus der Schaltzentrale der EU keine staubtrockene Materie war, die sich höchstens in triste Beiträge verpacken liesse. Schnell machte er sich in- und ausserhalb von SRF einen Namen. Sein jugendliches Aussehen kompensierte er mit fundierten Analysen und einer guten Beobachtungsgabe. Das nötige Rüstzeug holte er sich nicht zuletzt mit einem Nachdiplomstudium in Europarecht. Nach nur drei Jahren Korrespondentenleben in Brüssel folgte die Aufforderung, sich an einem Casting für den Posten des Arenamoderators in Zürich einzufinden. Heute prägt Jonas Projer, zusammen mit seinem Team, eine Politsendung, die es immer wieder in die Schlagzeilen schafft. Nicht zuletzt darum geht es Projer. «Seine» Sendung soll den öffentlichen Diskurs befeuern – allerdings nur, wenn über den Inhalt und nicht den Stil diskutiert wird. Jonas Projer ist am 12. März 2019 Gast der Reihe möwipolitics im Gemeindesaal Möriken. Tickets sind an der Abendkasse erhältlich. Das Gespräch führt Oliver Kuhn.

 

Veranstaltungsort

Gemeindesaal
Yul-Brynner Platz 
5103  Möriken
Lageplan

Organisator

möwikultur