Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Porträt

Yul Brynner - Schauspieler


   

 
Yul Brynner wurde als Sohn des schweizerisch-mongolischen Erfinders und Schweizer Konsuls in Russland, Boris Julievich Brynner, und der russischen Arzttochter Marussia Blagowidowa in Wladiwostok, am 11. Juli 1920, geboren. Er hatte das Bürgerrecht der Gemeinde Möriken-Wildegg. Seine Jugendzeit verbrachte er hauptsächlich in China und Frankreich. 1941 wanderte er nach Amerika aus.

Für die Titelrolle des Musicals „Der König und Ich“ am Broadway, die er fünf Jahre spielte, liess sich der damals noch unbekannte Darsteller eine Glatze rasieren. Auch in der Verfilmung des Stückes von 1956, für die er einen Oscar  und den NBR Award erhielt, trat er ohne Haarpracht auf. Die Glatze wurde zu seinem Markenzeichen. Seine erfolgreichsten Rollen spielte er in den 1950er Jahren: den geheimnisvollen König in "Der König und ich", den Pharao Ramses in "Die zehn Gebote", König Salomon in "Salomon und die Königin von Saba" und den heldenhaften und ebenfalls geheimnisumwitterten Chris in dem Kultfilm "Die glorreichen Sieben" sowie den Revolverhelden (Gunslinger) in dem 1973 erschienenen "Westworld".

Ferner war Brynner ein begeisterter Fotograf, der am Set oft fotografierte.

Yul Brynner II.jpg   

1967 besuchte Yul Brynner das Dorffest in unserem Dorf und spendete anschliessend einen ansehlichen Geldbetrag für das Ferienhaus auf der Bettmeralp.

Die Leinwandlegende hatte vier Ehen hinter sich, aus denen jeweils zwei leibliche und zwei Adoptivkinder hervorgingen. Am 10. Oktober 1985 starb Yul Brynner im Alter von 65 Jahren in New York an Lungenkrebs.

Der neue Dorfplatz vor dem Gemeindesaal und dem Gemeindehaus ist nach dem bekanntesten Bürger aus Möriken-Wildegg benannt: Yul Brynner Platz

 



Rock Brynner
(*1946), Sohn von Yul Brynner und nach wie vor Schweizer Staatsbürger und Bürger von Möriken-Wildegg.
Er ist der Verfasser eines Buches über die Geschichte der Familie Brynner (Empire and Odyssey: The Brynners in Far East Russia and Beyond, Steerforth Press, Hanover NH, 2006)



Während der Sowjetzeit in Vergessenheit geraten, steht das wirtschaftliche und gesellschaftliche Wirken der grossen, z. T. ausländischen Familien aus der Gründerzeit der Stadt Wladiwostok, wie der Brynners, heute wieder im Zentrum des Interesses der lokalen Historiker. Insbesondere Rock Brynner pflegt das Erbe der Familie mit regelmässigen, von den USA bezahlten Auftritten in Wladiwostok.

Rock Brynner kam im Sommer 2014 anlässlich der Einweihung des neuen Dorfplatzes, der nach dem bekanntesten Bürger aus Möriken-Wildegg benannt wurde, seinem Vater Yul Brynner, in unser Dorf.

 

 


Victoria Brynner
wurde 1962 als Tochter von Doris Kleiner und Yul Brynner geboren.
Häufige Besucher in ihrem Elternhaus waren Elizabeth Taylor und Audrey Hepburn, letztere war ihre Patentante. Victoria Brynner spricht vier Sprachen und wuchs in der Schweiz und Paris auf. Sie ist Bürgerin von Möriken-Wildegg.

Sie begann als Photo-Assistentin bei der Gamma News Agentur in Paris.
Victoria ist die Gründerin und Präsidentin von Stardust Visions und Stardust Celebrities, eine Photo-Produktions Firma mit Sitz in Los Angeles, Kalifornien.

Anlässlich der Einweihung des neuen Dorfplatzes im Sommer 2014 kam auch sie mit ihrer Mutter und ihren beiden Kindern nach Möriken.